Hochbeet Ausrichtung Himmelsrichtung

Hochbeet Ausrichtung Himmelsrichtung

Spätestens am Lieferdatum, wenn das Hochbeet zu dir nach Hause geliefert wird, muss ein passender und lukrativer Standort für dein Hochbeet feststehen.

Doch worauf muss man eigentlich bei der Standortauswahl für das Hochbeet achten? In welche Himmelsrichtung muss ich mein Hochbeet ausrichten?

In welche Himmelsrichtung soll ich mein Hochbeet ausrichten?

Im Idealfall ist der erste Standort deines Hochbeetes auch direkt der Letzte, denn ein Umzug mit dem Hochbeet ist natürlich möglich, jedoch ist dieser sehr aufwändig und teilweise sogar sehr kompliziert.

Heutzutage gibt es sogar schon mobile Hochbeete, welche Rollen oder Räder besitzten, sodass man das Hochbeet problemlos verschieben kann. Nichtsdestotrotz kann man diese mobilen Hochbeete nicht wirkich Hochbeete nennen, da sie eher einem normalen Pflanzkübel ähnelt als einem wirklich Hochbeet.
Weitere Informationen über mobile Hochbeete erfährst du hier.

Bei der Auswahl deines Standortes solltest du dir, besonders wenn du einen größeren Garten hast, überdurchschnittlich viel Mühe geben! Schließlich möchtest du doch auch überdurchschnittliche Ergebnisse in Form von Ernten haben, oder?

Aus diesem Grund ist die Ausrichtung in die richtige Himmelsrichtung sehr wichtig. Wenn du dein Hochbeet in die richtige Himmelsrichtung stellst, wird dein Hochbeet länger und stärker erwärmt, sodass dieser Vorteil eines Hochbeetes vollkommen ausgenutzt wird.
Die richtige Himmelsrichtung für eine optimale Ausrichtung eines Hochbeetes ist, wenn du die Längsachse von Nord nach Süd ausrichtest.
Diese Position hat einen besonderen Vorteil, da, wie oben bereits schon erwähnt, die Sonne dort am längsten und stärksten darauf scheint.

Grundsätzlich gilt: Achte bei der Ausrichtung deines Hochbeetes in eine bestimmte Himmelsrichtung darauf, dass das Hochbeet möglichst viel Sonne abbekommmt.

Nichtsdestotrotz solltest du auch auf weitere Standortkriterien achten. Diese wären zum Beispiel noch:

  • Schatten:
    Verdeckt ein großer Baum, ein Gartenhaus oder Ähnliches dein Hochbeet, sodass dort Schatten ist?
  •  Untergrund:
    Ein Hochbeet kann ohne Probleme schnell einmal 1000 Kilogramm wiegen. Dieses Gewicht kann den Boden öfters einsenken! Dies möchte man ja, hoffentlich, vermeiden! Außerdem solltest du darauf achten, dass der Untergrund eben ist, damit bei einem stärkeren Regen dein Hochbeet nicht direkt wegrutscht. Natürlich gibt es auch leichtere Hochbeete, welche sich dann Balkonhochbeete nennen.
  •  Wasseranschluss:
    Dieser ist besonders im Sommer sehr hilfreich, ansonsten darfst du viele Gießkannen schleppen!
  • Windgeschützt:
    Viele Pflanzenarten mögen es nicht, wenn sie in einem Durchzug angebaut werde. Oftmals lässt sich dies auch an niedrigeren Erträgen erkennen. Aus diesem Grund solltest du schauen, dass dein Hochbeetstandort irgendwie durch eine größere Hecke oder Ähnlichem vor Wind geschützt wird.
  • Leicht begehbar:
    Ich denke, dass ist ein selbsterklärender Punkt, welcher besonders im Winter sich auszahlt, wenn du dein Hochbeet winterfest machst.
    Schließlich möchtest du nicht lange in der Kälte stehen, oder?
Mehr über den optimalen Standort eines Hochbeetes findest du aber hier.

Schreibe einen Kommentar