Hochbeet richtig anlegen – Schritt für Schritt anlegen

Hochbeet richtig anlegen – Schritt für Schritt anlegen

Der Trend zu einem Hochbeet-Garten steigt immer weiter an, doch viele Personen überlegen es sich zweimal ob sie sich ein Hochbeet anlegen, da Ihnen viele Fragen meist vor einem Kauf noch offen stehen.
Diese, noch offenstehenden Fragen, möchte ich dir in diesem Beitrag erklären.
Bevor ich darauf eingehe, möchte ich nochmal schnell ein paar kurze Vor- & Nachteile des Hochbeetes übersichtlich aufzählen.

Vor- & Nachteile eines Hochbeetes:

Vorteile:

  • Rückenschonend
  • Barrierefrei & Rollstuhlfahrer zugänglich
  • bis zu 3 mal höhere Ernte aufgrund von höheren Temperaturen
  • Auch bei schlechtem unfruchtbaren Boden möglich
  • besserer Schnecken & Insektenschutz aufgrund der Höhe & Steigung
  • Generell schneller Pflanzenwachstum ohne Chemie!
  • Auch optimal für die Stadt
  • Gartenabfälle werden sinnvoll entsorgt & genutzt

Nachteile:

  • Anschaffungskosten oder Zeit- & Nervenaufwand für Eigenbau
  • Wasserverbrauch höher als bei einem normalen Beet

So, nun habe ich einmal alle Vor- & Nachteile aufgezählt, sodass du auf meinem aktuellen Stand bist.

Hochbeet anlegen - Schritt für Schritt

Wenn du nun schon ein Hochbeet hast, egal ob es selbst gebaut, ein Bausatz oder ein fertiges Hochbeet ist, stellen sich viele die Frage: Und jetzt…. Wo soll ich es hinstellen? Auf was muss ich achten? 

Schritt 1 - Aufstellort finden

Nun musst du dir einen Aufstellort für dein Hochbeet suchen, diesen solltest du mit Bedacht aussuchen, da die meisten Menschen nie den Aufstellort des Hochbeetes ändern.
Dies liegt ganz einfach daran, dass der Aufwand dafür zu hoch wäre, es sei denn, man hat ein mobiles Hochbeet an welchem sich Rollen befinden, mit denen man das Hochbeet leicht umstellen kann.

So findest du den passenden Ort in deinem Garten für ein Hochbeet:
Schaue im Garten wo der beste Sonnenplatz ist, da du dein Hochbeet am besten in die Nord-Süd Richtung stellen solltest, da dort die Wärmeeinstrahlung am Höchsten ist!
Gucke auch darauf, dass dein Hochbeet nicht ganz so im Weg steht, da du dich sonst mit der Zeit darüber aufregen wirst, weshalb du es dort hingestellt hast.
Außerdem denk daran, je gerader der Untergrund umso besser!
Wenn du dein Hochbeet in einen Hang hinstellst, könnte es passieren, dass das Hochbeet bei starkem Regen hinuntergespült wird!
Bedenke zusätzlich, dass die unterschiedlichen Materialien des Hochbeetes, egal ob Holz, Stein oder Kunststoff, alle auch Nachteile haben und mit der Zeit „verroten“ können…insbesondere auch Holz!
Falls du dich nicht festlegen möchtest wo du dein Hochbeet hinstellst, lege dir ein mobiles Hochbeet an.
Dieses hat Rollen und lässt sich mit Leichtigkeit verschieben.

Schritt 2 - Loch graben

Beim Aufstellort grabe ein kleines Loch.
Ich habe immer ein circa 20cm tiefes Loch gegraben, jedoch macht dies jeder Gärtner & Hobbygärtner anders.
Bedenke, dass das Loch so groß sein muss, wie die Maße des Hochbeetes! 
In dieses Loch stellst du nun dein Hochbeet hinein.

Dieses Bodengitter verwende ich. Klicke aufs Bild für mehr!*

Schritt 3 - Pflanzenflies einbetten

Nun, ich hoffe das auch du meinen Profi-Tipp angewendet hast, sodass du vor Wühlmäusen & Co. verschohnt bleibst.
Als nächtest musst du an den Innenseiten des Hochbeet einen sogennanten Pflanzenflies einbetten.
Dieser schützt deine Wände des Hochbeetes vor Schimmel und vor Pilzen.
Den Flies bettest du nur an den Innenseiten des Hochbeetes ein und nicht am Boden (!).
Ich benutzte diesen Pflanzenflies*, da dieser sehr Preiswert ist und zusätzlich ist er auch perfekt für den Winter, sodass ich nicht noch einen Winterflies kaufen muss.

Schritt 4 - Richtig befüllen

Wenn du die bisher genannten Schritte ordentlich ausgeführt hast, kannst du nun anfangen dein Hochbeet zubefüllen.
Das Schwierigste beim Hochbeet ist das Richtige Befüllen.
Viele machen hierbei einen Fehler, den du aber nun umgehen kannst, indem du das Wissen anwendest was ich dir mitgebe!

Grundsätzlich besteht die Beschichtung eines Hochbeetes aus 4 Schichten, allerdings könnte man eine Schicht noch hinzu zählen, wenn man noch Pflanzensubstrat hinzufügen möchte.
Das folgende Bild veranschaulicht alles.

Quelle: www.br.de

Ich denke, dass Bild erklärt den Aufbau beziehungsweise die Richtige Befüllung des Hochbeetes.
Denk daran, dass die Höhe deines Hochbeetes anders als auf dem Bild sein kann.

Schritt 5 - Einsähen und abwarten

Nun hast du dein Hochbeet richtig angelegt und kannst mit dem Einsähen beginnen.
Wenn du auch exotische Obst & Gemüsesorten in deinem Hochbeet anbauen möchtest, schau dir auf jeden Fall diesen Beitrag an.
In diesem erkläre ich dir, wie es möglich ist, Wassermelonen im heimischen Hochbeet anzubauen ohne Chemie oder besonderen Dünger!
Wenn du Wissen möchtest, wie du dein Hochbeet winterfest machst, schau dir diesen Beitrag von mir an.

Facebook
Twitter
Pinterest
Instagram